Soldering Tin existiert seit 1988, seit Frühjahr '91 gab es nur noch in der Horn Section Umbesetzung. Die Band gehört somit zu den dienstältesten in Ulm - mit konstanter Besetzung. Nach dem sich die Band zwischenzeitlich schon von der Bühne verabschiedet hatte, gab es im Mai 2003 ein grandioses Revival im Neu-Ulmer Café D'Art. Seit dem hat die Band ihr Programm überarbeitet und dem Programm noch mehr Soul und Rock gegeben, sowie die Bläser noch stärker arrangiert. Seit Sommer 2007 ist wieder eine Blues-Harp in der Band um die Stücke noch erdiger zu spielen. Soldering Tin hat sich rar gemacht und spielt nur noch wenige Male im Jahr bei ausgesuchten Anlässen.

Die Band ist keine Kopie der Blues Brothers oder der Committments, sondern sie versteht es, mit Ihrer Spielfreude den songs ihre eigene Note zu verleihen: Druckvolle Bläsersets, explosive Gitarrensoli und intensiver Gesang geben Soldering Tin das unverkennbare Aroma - Musik mit Spass und Anspruch. Das Publikum erwarten Eigenkompositionen sowie gecoverte Nummern - von Muddy Waters über James Brown, den Rolling Stones bis hin zu Stevie Ray Vaughan - welche die Band mit der Routine von weit über 100 Gigs und der Spielfreude der ersten Stunde frisch interpretiert.